Sonntag, 1. April 2012

blöde Kommentare, Rechtfertigungen und Anfeindungen

Ich muss gestehen, momentan bin ich etwas genervt.
Wie man sieht, ist es hier aktuell ziemlich ruhig, das liegt unter anderem auch daran. 


Die letzten zwei Wochen, hatte ich das Gefühl, mich ständig rechtfertigen zu müssen. Ob nun im "Real Life" oder im Internet. Jeder Bissen der in meinen Mund wandert, scheint von anderen Leuten kommentiert werden zu müssen. Ich hab's grad echt sooooo satt !
Da hat auch meine Lust über Essen und Ernährung zu Schreiben darunter gelitten...


Erst gestern wieder ein Erlebnis mit meiner Oma. Gut sie ist schwerkrank und schon etwas älter (eigentlich erst 65, optisch und geistig würde ich aber eher sagen, sie ist mindestens 85). Es ging darum, dass wir Ostern alle bei meiner Mama eingeladen sind. Meine Mama hat überhaupt kein Problem damit, dass wir (mein Freund und ich) anders essen und dass sie uns "extra" was kocht. Meine Oma aber sehr wohl. 
"Könntest du langsam nicht aufhören mit deiner Spinnerei und wieder normal essen?"
"Oma, für mich ist meine Ernährungsweise normal"
"Age, so ein Blödsinn, des bildest du dir alles nur ein, meinst im Ernst du bist was besseres nur weilst so komisches Zeig frisst" (O-Ton) 
"Ich habe doch nie behauptet was Besseres zu sein, sondern nur, dass ich bestimmte Sachen einfach nicht essen möchte und warum ich so leben möchte, das darf ich dir ja gar nicht erklären, weil du mir jedes Mal sagst, dass du mir nicht zuhören wirst, weil das völliger Blödsinn ist" 
"Du weast scho ned sterm, wennst dei Spinna endlich aufheast und wieder anständig isst" 
"Oma lass mich bitte essen, was ich essen möchte. Ich sage dir ja schließlich auch nicht, was und wie du essen sollst" 

So ähnliche Diskussionen werden mir in letzter Zeit ständig aufgedrängt. Auch viele Kollegen finden es völlig unverständlich und meinen, Sie müssten ständig wieder damit anfangen.

Lustig sind dann aber auch die, die gar keine Ahnung haben. 
Wie? Du isst Reis? Das darfst du doch gar nicht .... Ähhhhhh warum nicht?! 
Du willst doch abnehmen, da kannst du doch das oder das nicht essen .... Hallo? Was geht dich denn bitte an, was ich esse?

Ursprünglich war hier noch eine ellenlange Jammer- und Motztirade zu lesen, die habe ich aber nach dem Korrekturlesen direkt wieder gelöscht. Es hat schon wahnsinnig geholfen, alles einfach mal von mir "weg" zu tippen, auch wenns nie jemand lesen wird, gehts mir jetzt schon viel, viel besser.
Unterm Tippen wurde mir auch bewusst, dass es falsch ist, mir von anderen Leuten die Lust nehmen zu lassen, mich mit mir und meinem Essen zu beschäftigen und auch regelmäßig darüber zu schreiben ;-) 



Erkenntnisse eines Sonntagnachmittags ;-)

Kommentare:

  1. Hör auf Dich und was Dein Herz und Verstand Dir sagt - Du machst das alles wunderbar und wahrscheinlich mussten wir da schon alle "durch" bzw. sind immer wieder solchen doofen Kommentaren ausgesetzt. Aber darauf kommt es nicht an, sondern - wie Du ja schon so schön schreibst - auf das, was DU für richtig empfindest! :)
    Dir noch einen schönen Sonntag :) LG Jessi

    AntwortenLöschen
  2. ohren auf durchzug stellen und a*loch denken .. hilft mir meist sehr gut *lach*

    allerdings hatte ich heute auch eine begegnung mit meiner mutter, die mir nahe ging. fühlt sie sich doch jetzt so überflüssig, weil ich all das, was sie kocht & backt nicht mehr esse (n will) ... dann fing sie an zu weinen. ich hab ihr jetzt einfach gesagt, dass ich mir beim nächsten besuch nudeln mit tomatensosse wünsche. da musste sie dann doch wieder ein bisschen lachen. sie ist 75. eine generation, die es einfach für ungesund hält, wenn man sich vegan ernährt. hab ihr jetzt skinny bitch zum lesen dagelassen und hoffe, dass sie danach ein bisschen besser versteht, warum ICH das meinem körper (und meiner seele) nicht mehr antun will.

    halt die öhrchen steif. wichtig ist einfach nur, dass man selbst das gefühl hat, für sich persönlich den richtigen weg gefunden zu haben.

    lg - nic

    AntwortenLöschen
  3. Jessi und Nic - lieben Dank für die netten Kommentare *virtuelle Blümchen überreich*
    Das tut echt gut, so nette Worte zu Lesen!

    AntwortenLöschen
  4. liebe leni,

    dein eintrag hat mich echt berührt, weil ich grade am samstag auch sowas durchgemacht habe. es war keine diskussion (die gabs ein paar tage vorher) aber das kam an dem tag wieder hoch (geht um die mum meines freundes, die es absolut nicht verstehen kann, wieso ich mich vegan ernähre (mein freund übrigens auch nicht -.-)) naja und samstag gabs dann ne situation, die mich dann zum weinen gebracht hat, ich war einfach verzweifelt und dachte mir, wie kann das denn alles sein? ich hab dann versucht das ganze zu verdrängen, aber ich hab echt überlegt, dass alles wäre einfacher, wenn ich wieder "nur" veggy wäre, aber ich kann es nicht, mir sträubt sich alles dagegen und ich sollte es auch nicht müssen, nur weil die menschen um mich rum nicht zuhören und wenn sie es tun, sie es nicht verstehen, alles abblocken und als falsch darstellen..

    also, ich wünsche dir weiterhin ganz viel kraft! wir müssen zusammen halten :) und dein blog ist toll! ;) viele liebe grüße! sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabrina,

    lieben Dank für deinen netten Kommentar!
    Manchmal denke ich mir auch "nur Veggie" wäre um Welten einfacher, aber dann denke ich mir, einfach für mich, aber bestimmt nicht für die Tiere, die deshalb leiden müssen.
    Ich musste mir letzte Woche wieder anhören "ohhhh du darfst das ja alles nicht essen" - da ist mir die Hutschnur geplatzt und ich hab dann nur gemeint "ich DARF alles essen, ich WILL nicht" .... Die blöden Gesichter waren toll :)

    AntwortenLöschen