Donnerstag, 30. Mai 2013

Käsekuchen ohne Käse

Heute ist das Wetter einfach grausam und mir war so unglaublich langweilig, dass ich angefangen habe mal wieder Kuchen zu backen. Entstanden ist dabei unglaublich toller Käsekuchen, der optisch nicht vom "Original" wegzukennen ist...

Käsekuchen ala Lena
(Rezept für eine normale Springform)

200 gr. Mehl
1 P. Backpulver
1 P. Vanillezucker
60 gr. Zucker
65 gr. Margarine
1 EL Sojamehl
3 - 5 EL Sojamilch 

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem geschmeidigen Teig verkneten (mit den Händen). Die Springform mit Pflanzenöl ausfetten und den Boden und Rand mit Teig auskleiden. (Am Rand reichts, wenn der Teig wirklich hauchdünn ist, der geht dann ziemlich auf - s. Foto). 

750 - 800 gr. Seidentofu (Taifun, auf gar keinen Fall den vom Asia-Supermarkt)
1 P. Vanillepuddingpulver
180 ml Sojamilch
80 gr. Mandelmus
40 gr. Sojamehl
175 gr. Zucker
1/2 - ganze ausgepresste Zitrone (nach Geschmack, die Füllung sollte dezent nach Zitrone schmecken) 

Die Füllung gut verquirlen und dann in die (mit Teig ausgekleidete) Springform gießen. 
Bei 180° Ober- und Unterhitze für 75 Minuten im Ofen backen. 
(ich habe die letzten 20 Minuten auf 160° zurückgeschalten) 

Abkühlen lassen und dann ab in den Kühlschrank. 

Lasst ihn euch schmecken :-)
 
 

Kommentare:

  1. Aussehen tut der ja mal richtig lecker! Wow!

    AntwortenLöschen
  2. Warum auf keinen Fall Seidentofu aus dem Asialaden? Wo liegt der Unterschied?

    AntwortenLöschen
  3. @Anja
    Vielen Dank - er schmeckt aber auch lecker :-)

    @Christina
    Der Seidentofu aus dem Asialaden ist meistens wahnsinnig intensiv und hat eine so starken Eigengeschmack, dass man ihn für Kuchen nicht nutzen kann. Hab mir damit mal eine Käse-Sahne-Torte total versaut.

    AntwortenLöschen